Hamburg Tipps.

Meine Reisebericht-Quickies sind die Variante für Überflieger und Kurzinfojunkies.
Adressen, Empfehlungen und Tipps kurz und knapp zusammengefasst.

Hamburg – meine Lieblingsstadt unter den deutschen Großstädten!
Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten in Hamburg, kulinarische Tipps und Hotel Empfehlungen:

Hamburg – Anreise.

  • Mit dem Flieger – Zielflughafen: Hamburg – Flugzeiten:
    Düsseldorf – Hamburg: ca. 1 Stunde  *  München – Hamburg: ca. 1 Stunden und 15 Minuten
  • Transferzeit zwischen Flughafen und Innenstadt:
    ca. 25 Minuten
  • Mit der Bahn – Hauptbahnhof Hamburg – Fahrzeiten:
    Düsseldorf – Hamburg: ca. 4 Stunden  *  München-Hamburg: ca. 6 Stunden
  • Mit dem Auto:
    Düsseldorf-Hamburg: etwa 4 Stunden * München -Hamburg: ca. 7,5 Stunden

Hamburg – Hotelempfehlungen.

Mein Lieblingshotel in Hamburg! Viel zentraler und trotzdem mit Blick ins Grüne kann man nicht wohnen. Es liegt direkt an der Binnenalster und die schönen Einkaufsstraßen sind um die Ecke. Service, Essen und Ambiente sind perfekt. Hier findest du meinen ausführlicher Bericht zu diesem Hotel.

Quasi schräg gegenüber an der Außenalster liegt das berühmte Atlantic Hotel.  Und tatsächlich habe ich hier schon mal den Dauerbewohner Udo Lindenberg an der Bar gesehen. Ein schönes Hotel, von dem aus man nur ein paar Minuten zur Innenstadt läuft. In Punkto Flair und Eleganz kann es allerdings nicht mit dem 4 Jahreszeiten mithalten.

Wer sich eher in modernem Ambiente wohl fühlt und auch große Hotels nicht scheut, der wohnt im Steigenberger genau richtig. Direkt am Alsterfleet liegt dieses Hotel auch nah des Stadtkerns und bietet hervorragenden Service.

Weitere Empfehlung von guten Freunden:

Noch ein Stück weiter an der Außenalster in St. Georg liegt das Hotel The George. Etwas günstiger als bei den oben genannten Hotels besticht dieses Haus durch liebevollen britischen Flair und eine grandiose Dachterrasse .

Hotel Vier Jahreszeiten Bett

Mach dat – Sehenswürdigkeiten in Hamburg .

  • Der Rathausplatz mit seinem benachbarten Alsterfleet ist wunderschön. Hier finden oft Veranstaltungen statt. Ganz besonders möchte ich dir den Weihnachtsmarkt dort ans Herz legen.
  • Wie wäre es mit einem Spaziergang entlang der Binnenalster mit ihrer bekannten Fontäne. Wenn du noch mehr Natur und Wasser willst, dann lauf doch bis zur Außenalster.
  • Klar, wer noch nie in Hamburg war, der sollte auch einmal die Reeperbahn besuchen. Hab bitte keine großen Erwartungen, meiner Meinung nach ist der Charme von früher ziemlich verpufft. Am Wochenende ist es voll, Junggesellenabschiede und Kegelclubs schieben sich grölend an den bunten, blinkenden Sex-Reklamen vorbei. Am Tage siehst du dann den ganzen Müll, Dreck und die teilweise verkommenen Fassaden. Muss man aber einmal gesehen haben.
  • Ähnlich ist meine Haltung zum Fischmarkt. Immer Sonntags im Sommer ab fünf Uhr und im Winter ab sieben Uhr kannst du dich hier mit den Massen an den Marktständen vorbeischieben.  Ein Klassiker halt aber nix was man zweimal erleben muss.
  • Ab an die Elbe, Hafen kucken! Bei Tag und bei Nacht ist dies ein Erlebnis. Wie ein Wimmelbild entdeckst du am Hafen rund um die Uhr Kräne, Schiffe, Autos und Lichter in Bewegung.
  • Noch ein Elbe-Klassiker: Landungsbrücken.  Hier ist auch richtig was los. Und wenn du schon mal da bist, geh ein winziges Stück weiter und schau dir den alten Elbtunnel an. Hier kannst du tolle Fotos machen.
  • Wenn du nun ein Hüngerchen verspürst, dann brauchst du nur ein paar Minuten laufen und du bist im Portugiesenviertel Besonders im Sommer ist dieses Viertel voller Leben und du kannst draußen sitzen und das Leben genießen.
  • Wie wäre es dann noch mit einem Ausflug zum Michel? Tagsüber und auch am Abend – Nachtmichel – hat man vom Turm der Kirche einen fantastischen Blick über Hamburg. Übrigens kann man auch kleine Veranstaltungen hier durchführen. Ein wundervoller Ort für einen Heiratsantrag!
  • Wer den Hafen noch intensiver erleben möchte, dem empfehle ich eine große Hafenrundfahrt. Barkassen Meyer zum Beispiel bietet verschiedenste Touren an.
  • Von der jungen Hafen-City kannst du in wenigen Minuten in die alte Speicherstadt spazieren.
  • Endlich ist sie eröffnet, die Elbphilharmonie.  Wie wäre es mit einer Führung oder einem Konzert in der weltberühmten Konzerthalle?
  • Besondere Feste: Kirschblütenfest und Hafengeburtstag, beide finden immer so im Mai/Juni jeden Jahres statt.

Allgemeine Infos und Veranstaltungskalender findest du zum Beispiel hier: Hamburg.de sowie eine gute Übersicht aller Sehenswürdigkeiten hier.

Landungsbrücken Hamburg vom Wasser ausHamburger Hafen bei Nacht

 

Hafenrundfahrt Elbe

 

Elbphilharmonie vom Wasser ausLaeisz Halle Hamburg

Hamburg Tipps – Shopping.

Wenn du in Hamburg nichts findest, dann kann ich dir auch nicht helfen. Das Alsterhaus ist für mich das schönste deutsche Warenhaus. Ich kann Stunden hier verbringen, vor allem im oberen Stockwerk – in der Feinkostabteilung. Hier kannst du auch nach dem Shopping ein schönes kaltes Glas Champagner trinken und schon mal eine Kleinigkeit schlemmen. Dann geht es weiter in die Großen Bleichen, den Neuen Wall und die Collonaden, hier ist so gut wie jeder Edel-Designer vertreten. Ob Kleidung, Schuhe, Uhren, Schmuck oder Interieur, deine Shopping-Gelüste werden hier befriedigt werden.  Es gibt in der Innenstadt zahlreiche Passagen zu entdecken und auch ein Bummel entlang der belebten Mönckebergstraße ist lohnenswert.
Du magst die üblichen Designer nicht und willst mehr den jungen Geist der Stadt und alternative Hamburger Designer erleben? Dann schau im Karoviertel vorbei. Hier ist es noch etwas besinnlicher als im Schanzenviertel, wo die Post abgeht. Ich bin jetzt schon zweimal während meines Besuchs in Demonstrationen geraten, das ist nicht wirklich entspannt. Dennoch bietet auch das Schanzenviertel spannende und kreative Geschäfte.

Streetart im KaroviertelHafencity Hamburg

Hamburg kulinarische Tipps.

Le Canard: 
Hier stimmt alles. Ich war völlig begeistert. Speisen, Weine, Service und der Ausblick sind großartig! Das Ambiente ist klar und ohne Schnörkel aber dennoch zum Wohlfühlen. Von der Terasse sowie dem Innenraum schaust du auf den Hafen. Sobald die Sonne untergegangenen ist, strahlen die Hafen-Lichter und spiegeln sich in der Elbe. Ein wunderbarer Anblick. Der Service ist immer da, ohne aufdringlich zu wirken – also genau so, wie es sein sollte. Das mediterran-orientalisch angehauchte Menü war vorzüglich, die Aromen waren auf den Punkt: intensiv aber nicht übertrieben. Du solltest frühzeitig reservieren, zur Zeit ist das Restaurant sehr angesagt. Ich werde auch ganz sicher wieder kommen!

Nikkei Nine:

In außergewöhnlichem Ambiente japanisch-peruanische Küche genießen! Das Restaurant befindet sich im Hotel Vier Jahreszeiten und ist der Nachfolger des legendären Doc Cheng´s. Natürlich habe ich mir einen Besuch nicht entgehen lassen. Schau mal rein in meine gesammelten Impressionen und meinen Erfahrungsbericht über das Nikkei Nine.

Tschebull:
Größer und belebter geht es im Tschebull mit gehobener österreichischer Küche zu. Das Essen ist wirklich vorzüglich, nicht umsonst gehört dieses Restaurant schon seit einigen Jahren zu den beliebtesten in der City.

Tiefenthal:
Etwas außerhalb des Stadtkerns in Eppendorf/Harvestehude liegt das Restaurant Tiefenthal. Hier bist du unter Hamburgern und kannst drinnen oder draußen wunderbar essen und anschließend an der Bar versacken.

Das weisse Haus:
Direkt an der Elbe in Altona liegt dieses tatsächlich weiße Haus mit hübschem Wintergarten. Auf der Speisekarte ist sicher für jeden Geschmack etwas dabei, ich würde die Richtung als eine Mischung aus eurasischer und mediterraner Küche beschreiben.

Bullerei:
Bekannt durch Tim Mälzer, liegt die Bullerei im Hamburger Schanzenviertel und ist eher nix für Vegetarier. Das umgebaute Schlachthaus bietet eine ganz besondere Atmosphäre. Du kannst hier entspannt in Jeans auftauchen. Die Meinungen über das Restaurant gehen weit auseinander. Ich hatte keinen Grund zur Beanstandung, mein Essen war toll, wir haben nett gesessen und auch der Service war gut. Sicherlich handelt es sich hierbei nicht um raffinierte Sterneküche, aber das hatte ich auch nicht erwartet. Bitte sehr frühzeitig reservieren.

Edel-Curry:
Wenn es einfach mal eine Curry-Wurst sein muss, dann bitte hier. Übrigens sind Curry-Wurst und Pommes glutenfrei!

20up:
Aus dem 20. Obergeschoss hast du einen grandiosen Blick über den Hafen, hier kannst du Brunchen oder noch besser abends einen Cocktail genießen.

Natürlich gibt es noch viele wunderbare Restaurants in Hamburg und wann immer mir eines besonders auffällt, ergänze ich diese Liste.

Wat en schiet!

Sonntags schick essen gehen? Pustekuchen. In Hamburg laufen die Uhren irgendwie anders. Sonntags haben leider kaum gute Restaurants geöffnet.
Beachte, dass in der Hamburger City oft Großveranstaltungen oder Demonstrationen stattfinden. Informiere dich besser vor deinem Besuch, bevor du im Verkehrschaos landest.

Weitere Hamburg Tipps.

Ich habe einen tollen Beitrag von Jenny & Sebastian auf 22places.de entdeckt. Er ergänzt meinen Quickie wunderbar, schau mal rein: Hamburg Insider Tipps

Britta hat auf Brittneys wunderbar stilvolle Tipps für die Reeperbahn für dich zusammengestellt.

Anne von Go on Travel nimmt euch mit auf einen Fotowalk zur Blauen Stunde durch die Speicherstadt.

Wer auf moderne Designhotels steht, findet bei Anita von Gailtal on Tour einen Hamburgartikel inklusive Eindrücken vom 4 Sterne Arcotel Onyx Reeperbahn.

7 Tipps für einen stilvollen Abend auf der Reeperbahn bekommst du von Britta.

Weitere Tipps aus ihrer Heimat gibt Claudia auf Weltreize.

Hast du noch mehr Tipps für Hamburg? Ich freue mich auf deine Kommentare.

Übrigens sind es nur nur 2-3 Stunden von Hamburg bis nach Sylt – für mich die perfekte Kombination!

26 Kommentare

  1. Oder einfach in eine Strandbar…
    In der Bullerei hab ich auch mal gegessen. War köstlich.

    Für einen Quickie hastvdu aber ganz schön viele Infos rüber gebracht

    • Hallo Daniela, Hamburg hat ja auch viel zu bieten. Ich mag die Strandbars eigentlich auch gerne aber leider ist es da auch immer mega voll und teilweise etwas verlebt (nett ausgedrückt). Schade aber ich kann sie deshalb nicht uneingeschränkt empfehlen. LG

  2. Hallo,
    danke für die tollen Tipps Nächsten Freitag fliege ich nach Hamburg und werde an den einen oder anderen denken.
    Liebe Grüße
    Anja

    • Hallo Anja, ich freue mich, dass der Artikel jetzt genau für deine Reise passt. Habt ganz viel Spaß in HH! LG

  3. I’m planning a trip including Hamburg! This was super helpful!

  4. Wow! Da hast du aber mal wieder alle Infos zusammengepackt, die man sich nur irgendwie wünschen kann 😀

    Danke dafür und ein schönes Wochenende!

    Liebe Grüße
    Barbara

  5. Hamburg was one of my favourite places I visited in Europe last year. I wish I had stayed for longer than just one day

    • Thank you for your comment Sarah. Yes, Hamburg is beautiful and you can stay a week without being bored.

  6. ich wollte in HH auch nochmal vorbei, bevor ich die Koffer gen Süden packe, hängt aber leider grade an nem Pennplatz. wäre schön wenn das noch klappt…. Hamburg meine Perle *sing*

  7. Ich muss gerade schmunzeln und stimme Daniela zu.
    Für einen Quickie ganz schön viele Informationen ;-). Merci aber trotzdem dafür, denn es sind schöne Tipps dabei.
    Bis auf deine Hotels – die finde ich zwar gut, aber Sternehotels finde ich immer etwas überteuert. Für einen Quickie reicht mir ein günstigeres Hotel oder eine Pension.
    Aber Hamburg ist halt immer eine Reise wert.
    Liebe Grüße, Katrin

    • Hallo Katrin, Hamburg hat halt auch extrem viel zu bieten. Ich könnte ein ganzes Buch mit Tipps für Hamburg füllen 😉

  8. Ausgesprochen informativ, für einen Quickie en passant.

    Als Ortsansässiger sei mir ein innerer Rückblick gestattet. Es gab Zeiten, da waren selbst die touristischen Angebote Hamburgs verschnarcht, Higlights waren damals die per Groscheneinwurf aktivierbaren schaurigen Fernrohre auf der oberen Etage an den Landungsbrücken und der Philippsturm in Planten un Boomen.

    Irgendwas ist passiert und Hamburg ist aus dem Dornröschen Schlaf erwacht. Es wirkt jetzt cool und chillig, hat zum internationalen Niveau aufgeschlossen, wo Topplayer wie Singapur Benchmark sind.

    Endlich!

    ….. haben wir auch gesagt und uns systematischer mit Hanse-Town befasst. Wer es aushält, mehr als einen Quickie zu lesen will, kann uns gerne besuchen, es ist gar nicht schwer, uns zu finden.

    Gruss A. und C.

    • Danke für euren Kommentar. In Hamburg hat sich viel verändert. Mal zum Guten – mal eher negativ. Liebe Grüße Sabine

  9. Hallo! Bin durch Facebook auf deinen Blog gestoßen und lasse dir hier mal einen Kommentar da. Deine Quickie-Serie gefällt mir sehr gut, du hast viele nützliche und originelle Tipps und viele Informationen, das macht das Planen im Vorhinein um einiges einfacher 🙂 Ich selbst war vor Jahren mal zwei Tage in Hamburg, aber ich habe auf jeden Fall vor, mal ein wenig länger dort zu sein, wenn ich nächstes Jahr wieder aus Mexiko nach Deutschland zurückkomme.
    Danke für diesen wirklich hilfreichen Beitrag und sollte ich mal dazu kommen, ein paar deiner Tipps auszuprobieren, dann wende ich mich auf jeden Fall mit einem Feedback dazu an dich!

    Liebe Grüße,
    Jessy

    • Liebe Jessy,
      es freut mich sehr, dass du mich gefunden hast und dir mein Blog gefällt. Ich würde mich sehr über weiteres Feedback von dir freuen.
      Für Mexiko wünsche ich dir alles Gute, ganz viele spannende und positive Erfahrungen.
      Herzlichst
      Sabine

  10. Da sind ein paar sehr coole Tipps dabei für meinen nächsten Besuch in Hamburg.
    Grüße aus Kiel, Christian

  11. Ich war gerade in Hamburg und habe mir einige der von Dir erwähnten Tipps angesehen. Ich hatte eine wirklich schöne Zeit in Hamburg…ist ja auch ne Perle 😉 Deine Hotelempfehlungen sind mir etwas zu hochpreisig. Ich habe eine nette Bleibe für eine schmalere Mark gefunden. Als kleiner Tipp von mir: Du solltest das Alstervergnügen noch mit aufnehmen. Das findet 1x jährlich statt und ein absolutes MUSS für jeden Feuerwerksfan.

    • Hallo Annik,

      Danke für den Tipp! Du hast natürlich recht, es gibt so viele Veranstaltungen in HH, die einfach großartig sind. Auch das Hafenfest gehört dazu.
      Liebe Grüße
      Sabine

    • Hallo! Ich freue mich, dass dir die Tipps gefallen!
      Herzliche Grüße
      Sabine

  12. Hallo Sabine,
    ich war vor ein paar Jahren mal für ein Wochenende in Hamburg, da stand allerdings weniger Sightseeing auf dem Programm. Dafür waren wir damals in der Bullerei essen und ich fand es mega gut. Das Restaurant ist toll gemacht, die Bedienung war top und das Essen echt lecker. Kann man auf jeden Fall mal machen. Dieses Jahr werde ich im Sommer wieder in Hamburg sein und freue mich schon drauf. Deine Tipps werde ich dann in der Tasche haben und mir bis dahin reiflich überlegen, ob ich mich früh morgens aus dem Bett quäle, um zum Fischmarkt zu stiefeln. 😉
    Liebe Grüße
    Lu

    • Hallo Lu,

      ja, die Bullerei mag ich auch echt gerne. Man kann auch so herrlich vorher durch das Schanzen Viertel laufen. Ich bin gespannt, was du von Hamburg berichten wirst.
      Oder du machst einfach durch bis der Fischmarkt aufmacht. Das machen viele so… allerdings sieht man es ihnen auch an 😉
      Herzliche Grüße
      Sabine

  13. Cabrio Reiseblog - Meine Hamburg-Highlights - Cabrio Reiseblog Antworten

    […] Sabine vom Blog Fratuschi hat ein paar Quicktipps parat […]

Kommentar schreiben