Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten Hamburg

Ich liebe Grand Hotels: den glamourösen Charme vergangener Tage. Die Zeit als noch große Kronleuchter, schwere Teppiche, Gemälde und tuffige Kissen dazugehörten und man noch nicht puristisches Design und cleane Atmosphäre für wohnlich hielt.

Natürlich ist das reine Geschmacksache, aber ich mag eben alte Drehtüren und Fransenquasten.
Eines meiner Lieblingshotels in Deutschland ist das traditionsreiche Fairmont Vier Jahreszeiten Hamburg.
Dieses Hotel schafft es wie wenige, gleichzeitig mit der Zeit zu gehen und trotzdem den ursprünglichen eleganten Charakter beizubehalten.

Schon ein paar Mal haben wir hier übernachtet und immer wieder kann ich mich kaum sattsehen an der Atmosphäre. Dies ist kein Ort, an dem Menschen einfach nur kommen und gehen. Hier kann ich spüren, wie viel dieses Gebäude schon in seiner über hundertjährigen Geschichte erlebt hat.Eingangshalle Vier Jahreszeiten HamburgWohnhalle Vier Jahreszeiten Hamburg

Fahr-Stuhl, Messing und Macarons.

Ich bin ein großer Fan von gutem Service. Deshalb beginnt der Urlaub für mich schon, wenn wir ankommen und mir der Hotelpage mit einem fröhlichen »Willkommen« die Autotüre öffnet.  Ab da müssen wir uns um nichts mehr kümmern. Unser Auto wird sicher geparkt und in Windeseile ist das Gepäck auf unserem Zimmer. Die kleinen Details machen mir besonders Freude:

  • In den kleinen Holz-Postfächern an der Rezeption hängen sie, die schweren Messing-Schlüsselanhänger. Wenn auch mit einem modernen elektronischen Schlüssel versehen, kommen bei mir nostalgische Gefühle auf.
  • Der Fahrstuhl heißt nicht nur so, in ihm steht auch wahrhaftig ein Stuhl – gepolstert natürlich.
  • Im Zimmer begrüßen uns liebevoll drapierte Aufmerksamkeiten. Solch süße Kleinigkeiten erzeugen umgehend ein Glücksgefühl bei mir.

Begrüßung Zimmer Vier JahreszeitenNicht nur ein Hotelzimmer.

Auch die 156 Zimmer und Suiten im Vier Jahreszeiten haben diesen klassischen und glamourösen Stil, gepaart mit moderner Technik.  Ich fühle mich einfach wohl hier- ein bisschen wie im Märchen oder im Film The Great Gatsby – aber mit Nespresso Maschine und Tablet. Hereinspaziert, schau dich um:

Bett Suite Vier Jahreszeiten HamburgSuite Vier Jahreszeiten Hamburg

Bademäntel Vier Jahreszeiten

Oase in der Großstadt.

Hamburg hat viele Dachterrassen, auf denen man gemütlich einen Drink nehmen kann. Mit Blick über die Dächer der Stadt hat auch das Vier Jahreszeiten eine solche Dachterrasse – mit Champagner-Bar. Das Beste daran: sie ist den Hotelgästen vorbehalten. Du kannst also ganz in Ruhe, und ohne den üblichen Trubel an solchen City-Hotspots, den Blick nebst deinem Getränk genießen. Bei schönem Wetter sind wir jeden Tag unseres Aufenthaltes dort, nehmen einen Aperitif ein oder stoßen auf eine erfolgreiche Shoppingtour an. Wenn du doch etwas geselliger bist und hungrig noch dazu, dann empfehle ich dir die Jahreszeiten-Terrasse direkt an bzw. auf der Binnenalster.

Dachterrasse Vier Jahreszeiten HamburgDachterrasse Vier Jahreszeiten Hamburg

Dachterrasse Hamburg Vier JahreszeitenDachterrasse Fairmont Vier JahreszeitenDie perfekte Kombination.

Abgesehen von Champagner & Himbeeren ist die Kombination Shopping & SPA  geradezu perfekt. Noch besser, wenn du alles, also Champagner & Himbeeren und Shopping & SPA kombinierst. Und genau das kannst du hier im Vier Jahreszeiten machen. Der Wellness- und Fitnessbereich ist modern aber urgemütlich eingerichtet. Ganz besonders die Feuerstelle in der Mitte des Ruheraums hat mein Herz erobert.

Der Plan ist also folgender:

  1. Direkt um die Ecke erfolgreich shoppen. Wo genau kannst du hier in meinem Hamburg Quickie nachlesen.
  2. Aus den zahlreichen Massage- und Behandlungsangeboten eines oder auch zwei auswählen.
  3. Entspannen.
  4. Nach der Behandlung über den Zugang vom SPA auf die Dachterrasse schlendern und einen Champagner mit Himbeeren genießen.

Guter Idee, oder? Komm sei ehrlich! Du hättest auch Spaß daran!

SPA Vier Jahreszeiten HamburgWellness Vier Jahreszeiten Hamburg

Sterneküche, Cocktails und ein Verlust.

Natürlich geht es jetzt weiter im Plan: Das Vier Jahreszeiten bietet verschiedenste Cafés, Bars und Restaurants. Einen Überblick findest du hier.  Nach dem Besuch im Gourmetrestaurant Haerlin (2 Michelin Sterne und 19 Gault Millau Punkte) geht es direkt weiter in die preisgekrönte Bar. Besonders hier kannst du sie wieder spüren, diese traditionsreiche Atmosphäre. Eben eine Hotelbar, so wie sie sein sollte: Mit dunklem Holz, unzähligen Spirituosenflaschen sowie einem professionellen Barkeeper.

Bar im Vier Jahreszeiten Hamburg

Ich bedaure, dass zum Herbst 2016 das Doc Cheng´s schließt. Das euro-asiatisches Spezialitätenrestaurant im Souterrain des Hotels war einfach toll. Ich mochte sowohl die ausgefallenen Gerichte als auch die dunkle Atmosphäre. Ich bin gespannt, ob dann das neue Restaurant Nikkei Nine mich mit seiner japanisch- südamerikanischen Küche ebenfalls so begeistern kann. In jedem Fall ist es eine sehr interessante Zusammenführung verschiedener Einflüsse.

Update: Ich habe das Nikkei Nine kurz nach Eröffnung getestet, lies hier meinen Erfahrungsbericht: Winterlich in Hamburg und peruanisch in Japan.

Wo auch immer du nun abends einkehrst, am nächsten Morgen solltest du auf jeden Fall im Hotel frühstücken. Ich finde das Frühstück hervorragend im Vier Jahreszeiten. Das Ambiente ist wohnlich und Auswahl wirklich groß. Vielleicht kannst du auch einen der Fensterplätze auf der Empore ergattern und hast so einen schönen Blick auf die Binnenalster.

Binnenalster Hamburg

Nu komm ma auf den Punkt.

Das Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten Hamburg ist ein mehrfach ausgezeichneten 5 Sterne Grand Hotel in bester Lage. Es ist mehr als nur ein Ort zum Übernachten, es hat Flair, Eleganz und Glamour. Es besitzt eine Seele, die dir viele Geschichten erzählen kann, wenn du nur hinhörst.

Die Doppelzimmerpreise beginnen bei ca. 450,- Euro inklusive Frühstück und für eine Junior-Suite mit Blick auf die Binnenalster musst du wenigstens mit ca. 660,- Euro rechnen. In Hamburg ist natürlich auch immer eine Menge los und bei Events oder Messen sind die Zimmer schnell ausgebucht und steigen entsprechend im Preis.

Hier findest du meine Kurzübersicht zu Hamburg mit Vorschlägen für weitere Restaurants und Aktivitäten. Und hier der Bericht über das Nikkei Nine . Es ist übrigens ein Katzensprung bis nach Sylt. Auch ein guter Plan, oder? Hier geht es zu allen Artikeln über Sylt.

12 Kommentare

  1. Das schöne ist, wer das Hotel nur von aussen sehen möchte, braucht dafür keinen Cent zu bezahlen und hat dabei wahrscheinlich noch die Alster im Rücken.

    Aber ohne Zweifel, das 4 Jahreszeiten ist eine kulturelle Institution in Hamburg, nicht nur eine gastronomische.

    Gruss von der http://www.wegsite.net wo es eine Menge Infos zu Hamburg gibt, die auch für Besucher dieses Hotels von Interesse sein dürften. Das meiste, also der Hafen ist ja gut mit der U-Bahn/S-Bahn ab Jungfernstieg erreichbar, selbstredend auch zu Fuss.

    • Hallo Aras, Danke für deinen Kommentar. Ja, die Lage ist einfach super. Von dort ist man ganz schnell am Hafen. Liebe Grüße Sabine

  2. Du weckst mit deinem Bericht und deinen Fotos schon die Neugier auf dieses Hotel, da ich den Flair der vergangenen Tage im Urlaub auch sehr gern genieße. Und ein Abstecher von Hamburg nach Sylt ist in meinen Ohren natürlich auch noch Musik.
    Lieben Gruß
    Charlotta

    • Hallo Charlotta, lieben Dank für deinen Kommentar! Ich freue mich, dass ich deinen Geschmack getroffen habe. Liebe Grüße Sabine

  3. Rosi C. Antworten

    very interesting details. very nice interior 🙂

  4. Claudia Müller Antworten

    Du sprichst mir mit Allem aus dem Herzen.
    War mit meiner Tochter und (ehemaligen) Partner auch schon des Öfteren im Hotel und hab mich immer sehr wohl gefühlt.
    Auch die Deko und Blumenarrangements in der Lobby, einfach Klasse.
    Man fühlt sich sehr wohl und kann ein bisschen der „guten alten Zeit“ bei der heutigen Hektik genießen.
    Grüße Claudia

    • Hallo Claudia,
      ich freue mich über deinen Kommentar und darüber, dass dir mein Bericht gefällt.! Ja, die Blumen- Arrangements sind immer wundervoll.
      Herzlichst
      Sabine

  5. Schön geschrieben, Sabine!
    Ich glaube Du magst ähnliche Hotels, wie ich sie tue.
    Beim Lesen dachte ich allerdings an das Peninsula in Bangkok. Dort geht es ganz genau so zu wie im Hamburger Fairmont.
    Ich finde, wenn man so hofiert wird, tut die Hotelrate dann gar nicht mehr so weh 😉
    Liebe Grüße
    Sylwia

    • Liebe Sylwia,

      Danke für deinen Kommentar.
      Das sehe ich ähnlich wie du! Wenn ich mal nach Bangkok reise, weiß ich ja jetzt, welches Hotel ich nehme 🙂
      Herzliche Grüße
      Sabine

  6. Liebe Sabine, das Hotel schaut wirklich toll aus! Das wäre auch ganz nach meinem Geschmack. Ich finde die Dachterrasse ganz toll, das liebe ich an Stadthotels: auf der Terrasse einen Drink nehmen und über die Lichter der Stadt zu blicken. Herrlich…. Danke für den Tipp, das Hotel muss ich mir merken.

    • Hallo Anita,
      ja, ich liebe Dachterrassen auch. Vor dem Dinner noch einen Drink nehmen und sich dann in das Gewusel der Stadt begeben. Herrlich!
      Ganz liebe Grüße
      Sabine

Kommentar schreiben