Das Licht der Blue Mountains

Als zweite Station unserer Australienreise hatten wir die Blue Mountains gewählt und sie sollten einen bleibenden Eindruck hinterlassen.  Von Tasmanien aus flogen wir nach Sydney. Nach weiteren drei Stunden Autofahrt kamen wir an unserem Ziel an, dem Emirates One & Only Wolgan Valley.

Blaue Berge.

Die Blue Mountains verdanken ihren Namen dem blauen Schimmer, der durch die ätherischen Öle der Eukalyptusbäume zustande kommt. Dieser bläuliche Dunst ist mit bloßem Auge gut zu erkennen und hat mich auf Anhieb fasziniert.

Früher wurde hier Kohle und Öl abgebaut, sogar nach Gold wurde gegraben, doch die Vorkommen waren nicht ergiebig genug und so wurde die Rohstoffgewinnung bald eingestellt. Schon früh entstanden Naturschutzgebiete und seit dem Jahre 2000 gehören die Blauen Berge zum UNESCO Weltnaturerbe. Neben 91 verschiedenen Eukalyptusarten gibt es hier eine große Artenvielfalt unter den heimischen Bewohnern. Kängurus, Wallaroos, Wallabys, Koalas, Dingos, Schnabeltiere, Gleitbeutler und Wombats sind nur einige der in dem Gebiet lebenden Tiere.

Die Region ist ein Touristenmagnet und auch Naherholungsgebiet für Wochenendausflügler aus Sydney. Eine der bekanntesten Städte in den Blue Mountains ist Katoomba. Dort findest du den bekannten Aussichtspunkt Echo-Point, von dem aus das Wahrzeichen der Blue Mountains, die Three Sisters bewundert werden kann.

Three Sisters Blue MountainsBlue Mountains Dunst

Allein unter Bergen.

Auch für diese Station unserer Reise hatten wir vorab eine ganztägige private Führung gebucht. Unser Guide holte uns früh morgens ab und los ging es auf eine Entdeckungstour durch Wälder und Canyons. Nachdem wir den Klassiker Katoomba früh vor den Touristenströmen erkundet hatten, fuhren wir zum Pulpit Lookout. Die kleine Wanderung vom Parkplatz zur Aussichtsplattform war ungewöhnlich. Die Wege waren nicht so gut ausgeschildert, begrenzt und befestigt, wie wir es sonst kannten. Doch was sich uns eröffnete war einer der großartigsten Lookouts unserer ganzen Reise. Diesen Aussichtspunkt musst du gesehen haben!
Der Rundumblick von verschiedenen kleinen Plattformen ist unfassbar schön. Bei dem Blick auf die Berge, Bäume und Wasserfälle wurde mir die gewaltige Größe der Blue Mountains erst richtig bewusst. Völlig überrascht hat mich, dass wir dort auf keine anderen Menschen getroffen sind, vielleicht also noch ein echter Geheimtipp?! Alle Informationen und Adressen zu diesem und weiteren Lookouts der Blue Mountains findest du auf der Seite des NSW National Parks and Wildlife Service.

Weg zum LookoutLookout PulpitPulpit Lookout Blue MountainsUnsere Tour wurde fortgesetzt und unser nächstes Ziel war der Wentworth Waterfall. Der Name dieses Wasserfalls wird für immer in unserer Erinnerung bleiben, denn an dieser Stelle wäre unsere Australienreise bereits in den ersten Tagen beinah in einer Katastrophe geendet.

Wentworth: It went worse!

Die Wanderung zu besagtem Wentworth Waterfall ist durch die hohe Luftfeuchtigkeit ebenso wie entsprechend warme Temperaturen recht anstrengend aber absolut lohnenswert. Es gibt viele kleine Wasserfälle oder Höhlen zu entdecken. Steile Treppen führen an den Felswänden entlang und bieten eine grandiose Aussicht. Immer wieder stoppten wir, um die Eindrücke auf uns wirken zu lassen wie auch Fotos zu schießen.

Und dann passierte es: Mein Mann knickte mit dem Fußgelenk um und rutschte einen kleinen Treppenabsatz hinunter: Kapselanriss! Mit viel Zähne zusammenbeißen schaffte er den Weg zurück zum Auto und schließlich zum Hotel. An Spaziergänge oder gar Wanderungen war nicht mehr zu denken. Stattdessen gab es Schmerztabletten und Eiswürfel zum Kühlen.
Zwei Tage später in Sydney besuchten wir ein Medical Center. Der Rat der Ärztin: Wenig Laufen – Fuß schonen. Und das am Anfang unserer Reise! Wir kauften alles, was es an Bandagen wie auch Salben gab und organisierten kurzfristig eine private Stadtführung mit Fahrservice. Eine unserer besten Entscheidungen, denn wir bekamen eine unglaubliche Führung durch Sydney.
Doch zurück in die Blue Mountains.

Wasserfall National PassWasserfall National Pass AustralienTreppe Blue MountainsWentworth WaterfallBlue Mountains Hiking

Das Licht des Wolgan Valley.

Durch die eingeschränkte Mobilität verbrachten wir nun die folgenden zwei Tage in unserem Hotel im Wolgan Valley. Gerade in dieser Situation waren wir froh, dass wir uns für dieses Hotel umgeben von Klippen und Canyons entschieden hatten. Wir genossen die Abgeschiedenheit und Schönheit des 1.600 Hektar großen Privatgrundes.

Schon am Abend unserer Ankunft fiel uns dieses ganz besondere, ja magische Licht auf. Kurz vor Sonnenuntergang, wenn zahlreiche Kängurus, Wallaroos und Wallabys direkt an der Veranda grasen, hüllt sich die Landschaft in ein faszinierendes goldenes Licht. Stille, nur das Zierpen der Grillen und der Gesang des Magpie, oder «Elektro-Huhn«, wie ich den Vogel nannte, untermalen diese Atmosphäre. Jeden Abend saßen wir so auf unserer Veranda und genossen dieses Schauspiel.

Licht im Wolgan ValleyOne and Only Wolgan ValleyBlue Mountains LichtLicht in Australien

Big 5: Privatpool, Kamin, Veranda, Himmelbett und Badewanne.

Die 40 Villen des 5 Sterne Resorts haben alle einen eigenen Pool, der direkt vom Wohnraum erreichbar ist. Große Glasschiebetüren können je nach Wetter und persönlichem Empfinden aufgeschoben werden, so wird aus dem Indoorpool ein Outdoorpool. Unserer 83qm großen Heritage-Villa war sehr wohnlich mit hochwertige Materialien und natürlichen warmen Farben eingerichtet. Die kleinen Details wie Duftkerzen, Bücher über die heimischen Tier- und Pflanzenarten oder auch das Fernglas haben mir besondere Freude bereitet.

Auch durch den Kamin direkt vor unserem Himmelbett und die Dusche mit Blick in den Sternenhimmel wird der Aufenthalt im Emirates One & Only Wolgan Valley zu einem außergewöhnlichen Erlebnis. Natürlich durfte auch eine Badewanne mit Blick auf das Tal nicht fehlen. Wem das noch nicht genug Wellness ist, der kann sich im Spa verwöhnen lassen. Noch heute habe ich den wundervollen Duft der dort verwendeten Bio-Pflegeprodukte in Erinnerung.

Heritage VillaBegrüßung One & Only Wolgan ValleyPrivat Pool Wolgan ValleyBadewanne One & Only Wolgan ValleyVeranda Wolgan ValleyHimmelbett One & Only Wolgan Valley

Landleben in Style.

Das Haupthaus mit Rezeption, Restaurant, Bar, Shop und großem Außenpool ist innerhalb weniger Minuten zu erreichen. Für den Fuß meines Mannes war der Buggy-Service perfekt. Das Restaurant im geschmackvollen Landhaus Stil beeindruckt mit einer großen Terrasse sowie mit einem riesigen Kamin in der Raummitte. Viel Holz, Leder, schwere Stoffe und Sandsteinwände schaffen eine wohlige Atmosphäre.

Die Speisen stammen vorwiegend aus der Region, auf Bio Produkte – teilweise aus eigenem Anbau –  wird viel Wert gelegt. Apropos Nachhaltigkeit, dass Emirates One&Only Wolgan Valley Resort wurde als erstes Hotel weltweit als kohlendioxidneutral zertifiziert. Kleiner Tipp zum Restaurant: Nimm den Käsegang – er ist ein Traum!

Im März waren unter der Woche wenige Gäste im Resort und so waren wir fast alleine in dem riesigen Restaurant. Zum Wochenende, als die Kurzurlauber aus Sydney kamen, wurde es deutlich voller.

Wolgan Valley ResortPool One & OnlyRestaurant Wolgan Valley

Albino Kängurus und Glühwürmchen.

Auf dem Gelände des Resorts steht ein altes Farmhaus von 1832. Es wurde detailgetreu restauriert und veranschaulicht nun die Geschichte der Siedler und der Landwirtschaft im Wolgan Valley. Der zum Gehöft gehörende Garten wurde ebenfalls originalgetreu wieder aufgebaut, hier wird Bio-Obst und Gemüse für das Restaurant angebaut.

Ob zu Fuß, hoch zu Pferde, mit dem Mountainbike oder mit dem Allrad-Fahrzeug, das Resort bietet vielfältige Möglichkeiten das Gelände zu erkunden. Durch die geschützte Lage des Wolgan Valleys gibt es hier sogar die seltenen Schnabeltiere und Albino-Kängurus. Wir hatten das Glück letztere während einer Tour mit dem Geländebus kurz sehen zu können. Das Resort bietet außerdem nächtliche Sternen- und Tierbeobachtungen an oder auch eine Glühwürmchen-Führung.

Siedlerhuette Wolgan ValleySiedler Blue MountainsEmirates One and Only Wolgan ValleyOne & Only Wolgan ValleyWallaroo Wolgan ValleyAlbino KangarooKängurus im SonnenuntergangJederzeit wieder!

Mit Sehnsucht denke ich an unseren Aufenthalt im Emirates One & Only Wolgan Valley zurück. Das Licht und die Nähe zur Natur sind einzigartig. Wohnlich, äußerst geschmackvoll und luxuriös lassen die Villen und das Resort keine Wünsche offen. Der Service ist fast perfekt – lediglich die individuelle Note hat gefehlt.  Nachdem ich in der Saffire Lodge auf Tasmanien erlebt habe, wie persönlich, ja fast freundschaftlich und dennoch mit genau dem richtigen Maß an Zurückhaltung Service sein kann, muss sich jedes Hotel daran messen lassen.

Die Kosten variieren je nach Saison und Angebot, mit mindestens 1.400 Euro pro Nacht (Heritage Villa) bei einem Mindestaufenthalt von 3 Nächten inklusive Frühstück, Lunch, Dinner und einem Ausflugspaket solltest du aber rechnen.

Emirates One & Only .

Du hast Lust auf mehr Blue Mountains und Australien?

Internetauftritt von New South Wales mit vielen nützlichen Informationen.

Ina von Genussbummler war auch begeistert von den Blue Mountains und berichtet in diesem Artikel davon.

Sehnsucht nach Australien Teil 1: Verliebt in Sydney

Das Outback – ohne Worte

Whitehaven Beach & Great Barrier Reef – Ohne Worte

Australien – Überblick einer Luxusreise

Hanson Bay – der schönste Ort der Welt!

Longitude 131 – Glamping im Outback.

Qualia Resort – Hamilton Island

Checkliste Australien

Packliste Australien

Bitte teilen, wenn Ihnen dieser Beitrag gefällt.

Kommentare

  1. Du hast absolut Recht, Sabine. Auch ich verbinde mit Australien vor allem Licht. Spektakuläre Landschaften gibt’s anderswo mehr, finde ich. Aber nirgendwo habe ich dieses Licht gefunden, das Australien so einmalig macht. Danke für die Erinnerung.

    • Fratuschi Antworten

      Hallo Monika,

      das Licht und die Weite sind für mich auch das ganz besondere an Australien.
      Liebe Grüße
      Sabine

  2. Ach wie herrlich und traumhaft schön. Diesen Tipp habe ich mir soforti notiert!

    Danke für die Infos und die genialen Bilder.

    Liebe Grüße

    Ralf

    • Fratuschi Antworten

      Hallo Ralf,

      lieben Dank für dein Lob und ich freue mich, wenn dir der Bericht gefällt!
      Herzlichst
      Sabine

  3. Autsch, wie ärgerlich. Vom Umknicken kann ich auch ein Lied singen. Da geht leider erstmal nicht viel. Aber ihr habt ja zum Glück trotzdem das Beste draus machen können 🙂

    • Fratuschi Antworten

      Oh ja Christina.
      Wir waren wirklich geschockt aber mein Schatz hat sich tapfer gehalten!
      Liebe Grüße
      Sabine

  4. Absolut tolle Eindrucke von diesem schönen Fleckchen Erde. Die Villa ist auch ein Traum und umgeben von all den niedlichen Tieren, es waren bestimmt unglaubliche Tage für dich.

    • Fratuschi Antworten

      Hallo Anja,

      das waren absolut unvergessliche Eindrücke und eine wundervolle Zeit dort.
      Liebe Grüße
      Sabine

  5. Hallo Sabine,
    diese Landschaft sieht so gut aus! Ich lese mir sehr oft Reiseberichte zu Destinationen durch, die noch auf meiner Reiseliste stehen. Es ist unheimlich spannend zu lesen, was Reiseblogger zu berichten haben. Da möchte ich doch glatt Koffer packen und andere Landschaften entdecken.

    Danke für den tollen Post!

    Liebe Grüße,
    Alex.

    • Fratuschi Antworten

      Hallo Alex,
      Danke dir für deinen Kommentar! Ich kann dir Australien auch wirklich nur ans Herz legen.
      Liebe Grüße
      Sabine

  6. Hallo Sabine,

    auf eurer Australienreise sind wirklich tolle Bilder entstanden. Wie lange ward ihr eigentlich in Down Under? Das schöne an deinen Artikeln ist, dass du immer wieder schöne Hotels zeigst. Die bekomme ich sonst – als Low-Budget-Backpacker – eher nicht zu sehen. Deshalb lese ich deine Artikel auch sehr gerne und denke mir immer, irgendwann gönne ich mir auch mal was und buche ich mir auch mal so ein schickes 5-Sterne Hotel 😉
    Bis es so weit ist, schau ich bei dir auf dem Blog und träume…

    Liebe Grüße
    Daniela

    • Fratuschi Antworten

      Hallo Daniela,

      lieben Dank für deinen Kommentar. Wir waren 4 Wochen in Australien und ich hätte noch viele länger bleiben wollen. Es war traumhaft. Natürlich spielen die Hotels auch eine Rolle aber die Landschaft ist der eigentliche Star.
      Ich freue mich, dass dir mein Blog gut gefällt.
      Herzlichst
      Sabine

  7. Wow, so tolle Fotos! Freu mich schon wenn ich Australien endlich erkunden kann! Besonders die Tour zu dem Wentworth Waterfall wäre ganz meins: ich liebe die Kombination aus Wandern und Wasserfällen 😉
    Danke für den tollen Bericht 🙂

    • Fratuschi Antworten

      Hallo Michaela,
      herzlichen Dank für dein Lob. Ich bin sicher Australien wird dir gefallen. Wasserfälle gibt es viele und auch spektakuläre. Bei unserer nächsten Reise Down Under möchten wir in den Westen und dort erwarten uns ebenfalls spannende Wasserfälle.
      Liebe Grüße
      Sabine

  8. Das einzigartige Licht hast du in den Fotos wirklich eingefangen. Wirklich ein sehr reizvoller Ort, der mir auch mit den tierischen Bewohnern und der Abgeschiedenheit sehr gut gefallen würde.

    • Fratuschi Antworten

      Hallo Anne,

      lieben Dank für dein Lob.
      Diese Abgeschiedenheit ist einfach himmlisch dort.
      Liebe Grüße
      Sabine

  9. Hallo Sabine,
    das Licht ist ja ganz besonders! Ich war noch nie in Australien und finde die Naturfotos, auch mit den Känguruhs, ganz besonders.
    Ärgerlich natürlich, wenn man sich dann verletzt, das tut mir leid für Euch! Aber Ihr habt ja das beste daraus gemacht.
    Das Hotel ist natürlich auch der Hammer, traumhaft schön. Mir gefallen Deine Fotos.
    Liebe Grüße
    Barbara

    • Fratuschi Antworten

      Liebe Barbara,

      ganz lieben Dank für deinen Kommentar und dein Lob. Ich freue mich sehr, dass dir meine Bilder gefallen.
      Liebe Grüße
      Sabine

  10. Liebe Sabine,
    du weckst gerade Erinnerungen bei mir! Die Blue Mountains sind ein ganz wunderbares Ausflugsziel. Richtig toll ist das erste Foto des Wolgan Valleys – das Licht ist einfach traumhaft schön.

    Die Sache mit dem Kapselanriss deines Mannes ist natürlich richtig ärgerlich bei solch einer Reise! Aber ich bin mit sicher, dass ihr trotzdem das Beste aus der Situation gemacht habt 🙂

    Viele Grüße
    Luisa

    • Fratuschi Antworten

      Hallo Luisa,

      ich freue mich, wenn du dich durch meinen Bericht an deinen Ausflug in die BM erinnert hast.
      Liebe Grüße
      Sabine

  11. Hallo Sabine,
    die Aussicht vom Lookout sieht wirklich atemberaubend aus! Das Land wirkt so unendlich weit! Die Tour hätte mir wahrscheinlich auch sehr gefallen. Auch die steilen Treppen und Wasserfälle sind genau mein Ding. Ich finde es immer perfekt, wenn der Anstieg oder Weg beschwerlich ist und man am Ende etwas außer Atem ankommt. Man genießt es irgendwie doch noch einmal etwas mehr 😉 Wobei ich mir vorstellen kann, dass man mit einem Kapselriss nichts mehr genießt und dann noch den ganzen Weg zurück… gut, dass nicht noch mehr passiert ist und mittlerweile ist es bestimmt eine gute Geschichte, über die ihr schmunzelnd berichten könnt 🙂
    Liebe Grüße, Kuno

    • Fratuschi Antworten

      Hallo Kuno,

      grundsätzlich stimme ich dir zu. Für die meisten atemberaubenden Aussichten muss man sich ordentlich anstrengen oder richtig dreckig machen 😉 Und sicher würden wir auch heute über die Situation schmunzeln, wenn nicht leider ab und an ein paar Schmerzen im Fuß daran erinnern würden 🙁
      Herzliche Grüße
      Sabine

  12. Der blaue Schimmer kommt durch die ätherischen Öle der Eukalyptusbäume zustande? Ist ja irre, dass man die sogar sehen kann! Wie intensiv ist denn der Eukalyptusduft wenn man durch den Wald läuft? Stelle mir grade ein Freiluft-Erkältungsbad beim Wandern vor, sehr cool 🙂 Das magische Licht kenne ich aus Neuseeland. Es ist so ganz anders als bei uns, als würde die Luft leuchten. I

    • Fratuschi Antworten

      Hallo Julia,

      es ist nicht so intensiv wie ein Erkältungsbad aber mit etwas Fantasie kann man den Eukalyptus riechen 🙂
      Neuseeland… steht bei uns eventuell 2018 auf dem Plan. ich bin schon ganz gespannt.
      Herzliche Grüße
      Sabine

  13. Hey Sabine,
    als ich in den Blue Mountains wandern ging, traf ich auf der Aussichtsplattform der Three Sisters einen älteren Mann, der in der Region wohnte und Besucher mit alten Saagen und Anekdoten unterhielt. Ich schwätzte sehr lange mit ihm und er zeigte mir die Eukalyptusbäume und anderes Gewächs. Der Mann ist mir wirklich sehr in Erinnerung geblieben. Er wusste unheimlich viel. Ich frage mich, ob er immer noch in den Blue Mountains unterwegs ist und Besucher belustigt.

    Schöne Grüße,
    Stefanie

    • Fratuschi Antworten

      Hallo Stefanie,

      Danke für deine schöne Urlaubsgeschichte. Die meisten Australier, die ich getroffen habe, waren alle sehr offen und haben viel über sich und Australien erzählt. Ein wunderbares Land mit tollen Menschen!
      Liebe Grüße
      Sabine

  14. Hallo Sabine,
    Dein Bericht und die Bilder haben sofort Fernweh ausgelöst. Die Landschaft und das Licht sind einfach wunderschön. Und das Hotel: traumhaft! Dazu Kängurus, Wallaroos und Wallabys direkt vor der Nase… Ich würde so gerne mal nach Australien, bisher ist es aber immer an der Zeit gescheitert. Denke, vier Wochen sind da eher schon das Minimum oder?
    Liebe Grüße
    Katharina

    • Fratuschi Antworten

      Hallo Katharina,

      ganz herzlichen Dank für deinen Kommentar. Ich würde auch mindestens 4 Wochen empfehlen. Wobei auch die Frage ist, was du sehen willst. Das musst du dir gut vor der Reise überlegen, denn die Wege sind sehr weit. Mich hat Australien so sehr in seinen Bann gezogen, dass ich auch für nur eine Woche rüber fliegen würde aber das macht für einen ersten Besuch definitiv keinen Sinn.
      Herzliche Grüße
      Sabine

  15. Australien ist echt so ein Ziel, das ich mir hoffentlich irgendwann auch mal leisten kann. Deine Bilder sehen fantastisch aus! Der kleine Unfall ist natürlich weniger fantastisch, aber glücklicherweise ist ja nichts Schlimmeres passiert.
    Liebe Grüße

    • Fratuschi Antworten

      Hallo Katrin,

      Australien ist sicher kein günstiges Reiseziel aber unfassbar sehenswert. Lieben dank für dein Lob und deinen Besuch auf meiner Seite.
      Herzliche Grüße
      Sabine

  16. Liebe Sabine,

    ich würde wirklich so gerne auch einmal nach Australien. Aber mich schreckt die lange Anreise ab. Wenn das nicht wäre, wäre ich bestimmt schon da gewesen. Und vor allem machen mich diese traumhaften Bilder noch neugieriger auf Australien. Was für eine tolle Landschaft und ja, dieses Licht, das hast du toll eingefangen. Das macht die Fotos noch lebendiger und ich kann mir gut vorstellen, wie schön es dort ist.

    Vielleicht kann man sich ja doch irgendwann mal beamen. Dann bin ich da. 😉

    LG Daniela

    • Fratuschi Antworten

      Hallo Daniela,

      tatsächlich habe ich vor kurzer Zeit gelesen, dass eine Airline einen Direktflug ab London nach Perth plant.
      Wir haben einen Zwischenstop in Dubai eingelegt und ich habe die Reisedauer nicht als so schlimm empfunden. Auf dem zweiten Teil der Reise (im A 380) habe ich sehr viel geschlafen. Ich würde dir daher entweder einen längeren Zwischenaufenthalt (Dubai, Hong Kong, Singapur,…) empfehlen oder ein gutes Schlafmittel.
      Liebe Grüße
      Sabine

  17. Liebe Sabine,
    Tja, was soll man sagen….diese Bilder die dieses Teilchen von Australien wiederspiegeln ist ein faszinierendes Erlebnis selbst beim Lesen deines Artikels und man möchte direkt sich hinüber beamen, wenn man das dann noch live erleben darf – Mega genial.

    Liebe Grüße
    Ralf

    • Fratuschi Antworten

      Lieber Ralf,

      ich freue mich, dass dir der Beitrag gefällt. Vielleicht zieht es dich ja auch mal nach Down Under!
      Herzliche Grüße
      Sabine

  18. Liebe Sabine,

    dieses einzigartige Licht und die tolle Natur sind wirklich faszinierend. Und wenn dann noch die Kängurus auf der Wiese grasen, ist alles perfekt.
    In die Blue Mountains haben wie es leider noch nicht geschafft, die stehen aber weiterhin auf unserer Liste.
    LG
    Gina

    • Fratuschi Antworten

      Hallo Gina,
      ja, die Blue Mountains sollten weit oben auf eurer Liste stehen. Es ist wirklich wunderschön dort.
      Herzliche Grüße
      Sabine

Kommentar schreiben