Südaustralien – Wo Genuss & Nervenkitzel aufeinandertreffen.

Südaustralien ist ein echtes Multitalent. Wilde Küsten, ursprüngliche Natur, eine faszinierende Tierwelt aber auch kulinarische und kulturelle Highlights locken im einzigen Bundesstaat Australiens, der an alle anderen Bundesstaaten des Festlandes grenzt.
South Australia ist der viertgrößte Staat des Landes, etwa 1,7 Millionen Einwohner sind hier beheimatet. 1,3 Millionen davon leben in der Hauptstadt Adelaide.

Der Südosten, angrenzend an New South Wales und Victoria ist geprägt von Landwirtschaft, Obstplantagen und natürlich Weinanbau. In den Regionen Adelaide Hills, Barossa Valley, Clare Valley und Fleurieu Peninsula sind zahlreiche Weingüter zu finden.

Weinanbau in AustralienIm Norden und Westen teilt sich Südaustralien das trockene Hinterland mit Western Australia und dem Northern Territory.
Outback – Orte wie Coober Pedy oder den Lake Eyre liegen zwar auf dem Gebiet des Bundesstaates Südaustralien, wir haben diese aber schon im letzten Teil der Serie Outback Australien vorgestellt.

Kangaroo Island, die drittgrößte Insel Australiens, ist der wichtigste Tourismusmagnet Südaustraliens aber auch der Flinders Ranges Nationalpark oder der Murray River ziehen Touristen aus aller Welt an.

Zusammen mit den Australien-Reisenden Petra von Passenger on Earth, Britta von My Happy Places sowie Edith und Stephan von Hummeln im Arsch zeigen wir dir Sehenswürdigkeiten und Highlights, die bei deiner Südaustralien Rundreise nicht fehlen sollten.

Lese-Tipp: Einen Überblick, was du bei der Einreise nach Down Under zu beachten hast, findest du in der Checkliste Australien.

Südaustralien Karte

Ein Blick auf die Karte verrät die Lage des Bundesstaates South Australia. Die Entfernung von Adelaide zu den anderen bekannten Metropolen des Landes ist für australische Verhältnisse gering. Mit dem Auto von Adelaide nach Melbourne musst du über 750 km zurücklegen und fährst ungefähr acht Stunden. Nach Sydney sind es 1.370 km und deine Reise würde fast 15 Stunden dauern. 28 Stunden bist du bis zur westaustralischen Hauptstadt Perth unterwegs.

Karte von Südaustralien

Südaustralien Klima & Wetter

Die Frage nach der besten Reisezeit für Südaustralien kann man nicht pauschal beantworten.
Das Wetter im Norden wie Westen ist trocken und heiß. Im Süden und Osten schon eher mediterran. Die Wintermonate sind mild mit um die 16 Grad. Im Sommer kann es sehr heiß werden und die Temperaturen können auf 45 Grad klettern.
Zwischen November und April besteht erhöhte Buschbrandgefahr!
Empfehlenswert ist die Reisezeit im September und Oktober, wenn die Wildblumen blühen und das Frühjahr beginnt.

Südaustralien – Tipps & Highlights

Unser Reisebericht Südaustralien führt von West nach Ost. Wir starten mit Petra, die Australien sehr intensiv bereist hat. Sie nimmt uns mit durch die Nullarbor Plain zur Eyre Peninsula.

Nullarbor Plain

Südaustralien – entdecke Nullarbor Plain – grandioses Outback, das Südaustralien mit Westaustralien verbindet.
Wer vor hat, Australien an der Küste zu umrunden oder auch nur einen Roadtrip von Südaustralien nach Westaustralien (oder umgekehrt) zu machen, durchquert auf 1200 km eine schier endlose Karstwüste – die Nullarbor Plain.
Obwohl „null arbor“ aus dem lateinischen abgeleitet „kein Baum“ heißt, gilt das nur für ein Teilstück der Nullarbor Plain. Fasziniert haben mich an diesem Roadtrip vor allem die spürbare endlose Weite, die Unbegrenztheit, faszinierende Naturlandschaften & die tollen Begegnungen – mein Inbegriff von Australien.

Landschaft SüdaustralienDas beeindruckendste Highlight auf der Strecke ist die grandiose Steilküste auf der südaustralischen Seite: Great Australian Bight. Die Große Australische Bucht ist das größte, zusammenhängende Stück Kalkstein der Welt.
Ein grandioser Spaziergang bietet sich beim Head of Bight an. Der Besucher hat hier einen grandiosen Ausblick sowohl auf die Steilküste als auch auf das gigantischen schneeweißen Sanddünen-System von Yalata. Von Juni bis Oktober stehen die Chancen gut hier auch die mächtigen Southern Right Wale (Südkapper) beobachten zu können.

Grosse Australische Bucht

Immer geradeaus.

Auf der ganzen Strecke gibt es keine Ortschaft, dafür aber alle ca. 250 km ein Roadhouse. Wer will findet hier neben Benzin, auch Unterkünfte, Campingplätze und natürlich ein Restaurant & Bar.
Auf der westaustralischen Seite der Nullarbor Plain wird es dann zunehmend grüner. Seltsam anmutende Ebenen mit vereinzelten Bäumen, die aussehen als hätte jemand grünes Konfetti in die Landschaft geworfen.
Hier befindet sich auch die 90 Mile Straight, die längste mit 146,6 km kerzengerade Strecke Australiens.

Kurz vor dem Erreichen von Norseman im Westen lohnt noch einmal ein Ausblick auf die Salzseen-Landschaften. Bei Sonnenaufgang eine ganz besonders intensive Stimmung!
Für Golfspieler: über die Nullarbor Plain verteilt, erstreckt sich der mit 18-Loch auf 1365 Kilometer längste Golfplatz der Welt.
Wenn du mehr über diesen grandiosen Roadtrip erfahren möchtest, so findest du auf meinem Foto-Reiseblog hier einen ausführlichen Beitrag dazu: Nullarbor Plain Highlights: Faszination, Endlosigkeit & grandiose Begegnungen

Nullarbor Roadtrip

Weiße Haie in Port Lincoln

Respektvolle Begegnungen mit Weißen Haien – ein einzigartiges Südaustralien Highlight.
Unweit vor den Küsten von Südaustralien gibt es Tauchgebiete, wo das ganze Jahr über Weiße Haie anzutreffen sind. Südaustralien – oder genauer Port Lincoln an der Südspitze der Eyre Peninsula – ist das weltbeste Gebiet, um mit Weißen Haien zu tauchen.

Weisse Haie in Australien
Leider haben es viele Anbieter geschafft, das Käfigtauchen mit Weißen Haien in Verruf zu bringen. Zumindest Tierschützer nehmen Abstand von dem Anlocken der Weißen Haie mit Freßködern und Blut. Weltweit gibt es nur einen Anbieter, der den Weißen Haien auf eine ganz andere, respektvollere Weise begegnet – nämlich mit Rock-Musik.Als wir mit Adventure Bay Charters in dem Gebiet der Weißen Haie ankommen und ankern, zieht gleich schon neugierig ein Weißer Hai seine Runden um unser Boot. Es wird ein Oberflächen-Käfig ins Wasser gelassen, d.h. auch ohne Tauchschein können die Interessierten hier in den Käfig steigen, weil man nur wenig unterhalb der Wasseroberfläche steht.

Beim Einsteigen in den Käfig schießen mir alle blöden Ängste in den Kopf, die u.a. verdummende Hai-Monsterfilme in mir geweckt haben. Halten die Stäbe? Beißt der Hai in meine Hände, wenn ich mich an den Gitterstäben festhalte? Gefühlt stieg mein Puls auf 240 als ich in das Wasser stieg und das, obwohl ich schon vielen großen Hai-Arten beim Tauchen und schnorcheln begegnet bin.
Nach einigen Minuten normalisiert sich dann der Puls und ich kann den Anblick der Weißen Haie, die mal weiter mal im Abstand von nur 2 Metern am Käfig vorbeiziehen, genießen. Angst weicht Begeisterung. Ich empfinde die Weißen Haie als neugierig, aber freundlich. Ich glaube sie lächeln sogar! Am Schluß wäre ich sogar ohne Käfig mit ihnen getaucht.

Weisse Haie Tauchen mit Musik

Oder doch lieber Seelöwen?

Adventure Bay Charters lässt bei seinen Käfigtauchgängen Lautsprecherboxen ins Wasser. Gespielt wird natürlich AC/DC, aber auch Rammstein. Die Bässe der Rockmusik senden Schwingungen aus, die sich für die Haie wie Fischbewegungen anfühlen. Die Weißen Haie folgen ihrer Neugier, schauen sich um, ziehen ihre Kreise und verschwinden dann wieder.

Nach keinem anderen Erlebnis in meinem Leben habe ich mich so befreit und glücklich gefühlt. Ich habe so viele Ängste losgelassen. Und genau das ist das Ziel von Adventures Bay Charters: sie wollen erreichen, dass die Menschen die Weißen Haie mit anderen Augen sehen, ihre Schönheit erkennen und sie als uralte, für das Ökosystem der Weltmeere notwendige, Meeresbewohner sehen und sie schützen wollen.

Was dich bei diesen Käfig-Tauchtouren zu den Weißen Haien erwartet, wie das ganze funktioniert, dass du das ganze auch trocken in einem Glaskäfig mitverfolgen kannst, um persönliche Ängste und vieles mehr, geht es in meinem Beitrag: Tauchen mit Weißen Haien – Eine respektvolle Begegnung mit Rockmusik statt Blut & Fressköder!
Wem das Käfigtauchen mit Weißen Haien dann doch zu suspekt ist, der kann alternativ auch mit den lustigen, verspielten, seltenen Australischen Seelöwen schnorcheln gehen.

Weiter geht es mit Britta, die uns einen Einblick in die Hauptstadt Südaustraliens gibt.

Adelaide: Bester Wein und deutsche Kultur

Sydney und Melbourne stehen auf so gut wie jeder Todoliste für Australien. Aber Adelaide? Südaustraliens Hauptstadt ist schon lange kein verschlafenes Dorf mehr, stattdessen hat sich die Küstenmetropole mit dem Adelaide Festival sogar international einen Namen gemacht – und auch Weinliebhaber sollten den Abstecher unbedingt einplanen.

Adelaide Hauptstadt Südaustralien
Kunst wird in Adelaide auch außerhalb der Festivalsaison großgeschrieben und so bietet die Stadt zahlreiche Galerien und Museen. Im South Australia Museum findest du beispielsweise eine der weltweit größten Sammlungen von Aborigineskultur. Der mittlerweile fast 150 Jahre alte Adelaide Central Market ist eine weitere Attraktion. In den historischen Hallen findest du nicht nur Obst und Gemüse, Fleisch, Fisch und Käse, zwischen den Marktständen haben sich auch zahlreiche Cafés und Streetfood-Stände angesiedelt. In diesem Artikel erzähle ich mehr über meine Eindrücke vom Adelaide Central Market 
Und wenn du Lust auf Relaxen und Meer hast, bist du in Adelaide mit der Straßenbahn in 20 Minuten im Strandvorort Glenelg.

Impressionen AdelaideVor allem ist Adelaide aber die perfekte Ausgangsbasis für die Entdeckung von Australiens besten Weinregionen: Ob das McLaren Vale im Süden, die Adelaide Hills im Osten oder das Barossa Valley im Norden – alles ist kaum mehr als eine Autostunde entfernt. Hier kannst du dich auf den verschiedenen Weingütern durch die besten Tropfen des Landes probieren und hast dabei vor allem im McLaren Vale immer mal wieder das Gefühl, in der Toskana unterwegs zu sein.
Und in den Adelaide Hills musst du unbedingt einen Abstecher nach Hahndorf einplanen. In dem 1839 von deutschen Auswanderern gegründeten Örtchen gibt’s bis heute kleine Fachwerkhäuschen, ein Brauhaus und deutsche Küche. Hier findest du alle meine Tipps für Adelaide.

Adelaide Landschaft

Extra Tipp zu Adelaide:
Von hier kannst du mit dem berühmten Zug »The Ghan« bis in den Norden Australiens nach Darwin fahren. Ein tolles Erlebnis!

Barossa Valley – Gourmet-Paradies

Das Barossa Valley liegt etwa 70 km nordöstlich von Adelaide und ist das bekannteste Weinanbaugebiet Australiens. Hier werden ca. 60 % des gesamten Weines des Landes produziert, insbesondere Shiraz und Cabernet Sauvignon. Es waren englische und deutsche Einwanderer, die 1845 den ersten Wein im Barossa Valley anpflanzten.
Neben dem Wein hat sich die Region auch als Paradies für Feinschmecker etabliert. Auf deiner kulinarischen Rundreise durch Australien solltest du das Barossa Valley also auf jeden Fall einplanen.

Wenn du mal einen Wein der Region probieren möchtest, empfehle ich dir das international sehr bekannte Weingut Penfolds. Du bekommst sicherlich einen solchen Wein beim Händler in deiner Nähe.

Gourmet Kingsford Homestead
Pressefoto Kingsford Homestead

Barossa Valley Landschaft

Tipp: Zwischen Mitte Februar und Mitte April ist Weinlese, eine spannende Zeit, um die Region zu erkunden. Oder wie wäre es mit einer Heißluftballon-Tour zur Morgendämmerung über die Weingüter?

Mc Leods Töchter

Die berühmte australische TV Serie Mc Leods Töchter spielte auf einer Farm im Barossa Valley und noch heute pilgern Fans der Serie, die vor über 10 Jahren abgesetzt wurde, an die Drehorte.
»Drover´s Run« ist heute ein Luxus -Boutique Hotel mit nur 7 Suiten.

Kingsford Homestead Hotel

Das Kingsford Homestead bietet aber noch eine Besonderheit, die mein Herz höher hüpfen lässt: ein Bush – Bath.
Auf dem über 90 Hektar großen Gelände steht fernab des Farmhauses eine Badewanne. Umringt von Eucalyptusbäumen und unter den Augen zahlreicher Kakadus kannst du hier ein Bad nehmen. Ausgestattet mit Fernglas, Vogelkundebuch und Champagner ist dies wohl eine der verrücktesten Badewannen-Erfahrungen, die ich je gemacht habe.

Busch Bad im Barossa Valley
Pressefoto Kingsford Homestead

Badetasche Vogelkunde Champagner

Kangaroo Island – Kängurus und Koalas

Die drittgrößte Insel Australiens ist auch bei den Australiern selbst ein beliebtes Reiseziel. Oftmals als Zoo ohne Zäune bezeichnet, steht ein Drittel Kangaroo Islands unter Naturschutz, während der Rest der Insel sehr stark landwirtschaftlich geprägt ist.
Du erreichst die Insel in etwa 30 Minuten per Flugzeug von Adelaide aus oder von Cape Jervis in 50 Minuten mit der Fähre.

Kangaroo Island KangaroosDie Känguru Insel bietet neben den hüpfenden Beuteltieren noch viele andere Sehenswürdigkeiten:

Seal Bay

Nur als geführte Tour kommst du hier am Strand den australischen Seelöwen näher. Die Guides achten darauf, dass die Seals nicht zu sehr gestört werden und auf die Sicherheit der Besucher. Glaub mir, mit einem wütenden Seelöwen-Männchen willst du dich sicher nicht anlegen.

Seals an der Seal Bay

Remarkable Rocks im Flinders-Chase-Nationalpark

Regen, Wind und Sand haben die Granitfelsen über lange Zeit ausgehöhlt. Je näher du der Felsformation kommst, desto mehr wird dir ihre Größe bewusst.
Das glühende Rot und Orange der Felsen steht in intensivem Kontrast zum Blau des Ozeans und dem umgebenden Grün. Ein wahrlich beeindruckender Ort.

Remarkable Rocks auf Kangaroo Island

Admirals Arch am Cape du Couedic:

Der Höhlenbögen ist ebenfalls ein beliebtes Fotomotiv. Zahlreiche New Zealand Seals tummeln sich in der Tropfsteinhöhle.

Kangaroo Island - Admirals Arch

Little Sahara:

Auf zwei Quadratkilometern nahe Seal Bay befindet sich eine Sanddünen-Landschaft. Du kannst hier Sandboards oder eine Art Schlitten ausleihen und dann die Dünen heruntersausen. Allerdings musst du vorher auf die Dünen rauflaufen und das ist ganz schön anstrengend. Mehr Infos.

Kangaroo Island Hotel-Tipp:

Eines der spektakulärsten Hotels Australiens befindet sich ebenfalls auf Kangaroo Island: die Southern Ocean Lodge.
Das preisgekrönte Luxushotel liegt an der Hanson Bay, die für mich einer der schönsten Orte der Welt ist. Die Lodge thront mit ihren nur 21 Suiten direkt auf den Klippen der Bucht. Die Nähe zum wilden Ozean und der Blick sind phänomenal.
Baden würde ich dir hier allerdings nicht empfehlen, denn die Gewässer sind bei Weißen Haien besonders beliebt.

Blick aus der Bar der Southern Ocean Lodge auf Kangaroo Island.

Hanson Bay auf Kangaroo IslandMehr Infos zu Kangaroo Island findest du auf der offiziellen Webseite der Insel. 

Edith und Stephan nehmen uns jetzt mit an den Murray River. Die Region steht sehr weit oben auf meiner persönlichen Australien Bucket List.

Der Murray River – Wo Wildnis, Wein und Artenvielfalt aufeinandertreffen

Wilde Natur am Murray River

Über 2300 km schlängelt sich der Murray River von den Snowy Mountains bis in die Südaustralische See und bildet dabei über weite Teile eine natürliche Grenze zwischen den Staaten New South Wales und Victoria.
Was diesen Fluss und seine Umgebung auszeichnet? Einsame Wildnis, beindruckende Artenvielfalt und nicht zuletzt leckerster Wein. Natürlich kannst Du hier in Hotels oder kleinen Pensionen absteigen. Doch der eigentliche Reiz des Murray Rivers liegt für uns in der wilden, einsamen Natur. Tief eintauchen und das Geschehen um Dich herum hautnah erleben kannst Du am Besten, wenn Du Dich auf ein Abenteuer mit dem Camper an den Ufern des Flusses einlässt.

Murray River Boot

Frühstück mit Kokaburra

Obwohl unweit der touristischen Infrastruktur, befindest Du Dich am Murray River gefühlt weit entfernt der Zivilisation. Die Ufer des Flusses bieten zahlreiche Möglichkeiten zum Schwimmen, Picknicken, Campen oder einem Lagerfeuer.
In uralten Wäldern, zwischen wildwuchernden Pflanzen findest Du wundervolle Oasen der Ruhe. Hier tummelt sich eine Artenvielfalt sondergleichen. Frühstück mit Kokaburras, Tea Time mit Kakadus und Abendessen mit Kängurus oder Koalas. Spätestens, wenn der Murray River in den Lake Alexandrina übergeht, wirst Du Dich an der riesigen Population der Wasservögel, insbesondere der Pelikane, nicht satt sehen können.

Koala in SüdaustralienMurray River Camping

Idyllische Kleinstädte entlang des Murray Rivers

Ein guter Ausgangspunkt für eine Reise entlang des Murray Rivers ist die Doppelstadt Wodonga/ Albury (Victoria/New South Wales) im östlichen Teil des Flusslaufs. Von hier aus schlängelt er sich durch die Weinregion Murray Darling.
Idyllische Kleinstädte wie Echuca, Swan Hill oder Mildura säumen die Ufer des Flusses. Selbst die kleineren Orte warten mit Sehenswürdigkeiten (Schaufelraddampfer in Echuca) und einer gemütlichen Ferienortatmosphäre auf.
Rutherglen lädt zur Weinprobe einDer charmante Ort Rutherglen lädt Dich zu einer ausgiebigen Weinprobe ein. Die Möglichkeiten sind vielfältig. Mit dem Fahrrad kannst Du entspannt von Weingut zu Weingut radeln und Dir unverbindlich die köstlichsten Tropfen kredenzen lassen. Führungen über die Anwesen und durch die Weinkeller stehen ebenso auf dem Programm wie romantische Dinner oder Übernachtungen inmitten der Weinfelder.

Weinfelder Murray AustralienAuf in die Natur!
Völlig zu Unrecht liegt dieser Teil Australiens nicht im Fokus der Besucher des Landes. Wenn Du die Natur und Tierwelt liebst, dann wird diese Region reizvoll und faszinierend auf Dich wirken. Also auf in den Camper und in die Wildnis am Murray River!
Ausführlicheres über unsere Erlebnisse findest Du in unserem Artikel über den Murray River.

Murray River Tipp: Du kannst auch ein Hausboot mieten und mit diesem den Fluss entlang fahren. Wie ich finde, eine sehr reizvolle Idee!

Mehr Informationen zu Südaustralien findest du auf der offiziellen Webseite von South Australia. Besonders hilfreich sind die Kurzbroschüren und Karten.

 

Wir wünschen dir eine genussvolle und spannende Reise durch Südaustralien!


Über die Autoren:
Dieser Artikel ist eine Gemeinschaftsarbeit mit vier anderen Journalisten, Bloggern und Australienfans.
Mehr über die Autoren erfährst du in ihrer Kurzvorstellung und natürlich auf ihren Webseiten:

Passenger On Earth ist ein Foto-Reiseblog für Naturliebhaber, Outdoor-Begeisterte, Entdecker und Abenteurer. Meine mehr als 500 inspirierenden und detaillierten Beiträge erzählen von atemberaubenden Destinationen, (fast) Geheim- und Insidertipps, grandiose Wanderungen und Trekking-Touren, Roadtrips, Abenteuer und Erlebnis-Touren. Australien hat mein Reiseherz im Sturm erobert und ich habe in den letzten 6 Jahren alleine 25 Monate ausschließlich zum Reisen in Australien verbracht. Kein Land habe ich intensiver bereist und inniger lieben gelernt. Weitere Lieblingsdestinationen sind Neuseeland, ganz Südamerika und immer mehr auch Europa. Aber sieh selbst … einfach reinschauen & stöbern!

Auf My Happy Places möchte ich dich mitnehmen zu meinen Lieblingsplätzen rund um die Welt. Die Geschichten sollen dich inspirieren, dir Tipps geben und bei der Vorbereitung deiner nächsten großen oder kleinen Reise helfen.
Auf meinen Roadtrips bin ich lieber mit der Reisetasche unterwegs statt mit dem Rucksack.
Definitiv habe ich ein Faible für Boutique- oder Designhotels an schönen Orten und Zimmer mit Aussicht – ob auf Berge, Stadt oder Meer.

Reisen ist unsere Leidenschaft. Wir haben Hummeln im Arsch. Ruhig in Deutschland einem routinierten Alltagsleben nachgehen ist die größere Herausforderung für uns, als in die Ferne zu reisen und in unbekannte Welten und Kulturen einzutauchen. Über unsere Erfahrungen und Erlebnisse von unterwegs berichten wir regelmäßig auf unserem Blog, der heißt, wie es uns ergeht: Hummeln im Arsch


Weitere Artikel, die dich interessieren könnten:

Liebe Leser, weder die Gastautoren noch ich haben ein Honorar für diesen Artikel oder die Nennung/Verlinkung der darin vorkommenden Marken oder Orte erhalten.

Sharing is caring.

4 Kommentare

  1. Australien ist ein echtes Sehnsuchtsziel. Wahrscheinlich müsste man einige Jahre dort leben um zumindest einen Teil gesehen und erlebt zu haben.
    Urlaub alleine reicht für diese Vielzahl an Genuss, Nervenkitzel und traumhafter Natur sicher nicht aus, ein großartiger Anfang aber ist es allemal.
    Perfekt, wenn man deine schöne Route einfach nachreisen kann 🙂

    Liebe Grüße, Katja

    • Fratuschi Antworten

      Liebe Katja,

      oh ja, Australien bietet wohl Sehenswürdigkeiten und Sehenswertes für ein ganzes Leben!
      Herzliche Grüße
      Sabine

  2. Liebe Sabine,
    mit Australien triffst du mitten in mein Fernweh-Herz. Irgendwann muss ich unbedingt nach Down Under! Ich bin zwar überhaupt kein Fan von Käfigtauchen, aber alles, was ihr hier sonst vorstellt, klingt total spannend. Vor allem Kangoroo Island und der Murray River reizen mimch als Naturliebhaberin sehr!
    Liebe Grüße
    Angela

    • Fratuschi Antworten

      Liebe Angela,

      ich bin auch kein Fan von Käfigtauchen aber diese Art, wie Petra sie uns zeigt, finde ich gut.
      Gerade Kangaroo Island ist wirklich ein Erlebnis.
      Ich drücke die Daumen, dass du irgendwann die Gelegenheit findest, nach DOwn Under zu reisen.
      Herzlichst
      Sabine

Kommentar schreiben