Sterneköche, Gaumenfreuden und edle Tropfen.

Da ist es wieder! Genau das Gefühl, welches ich schon bei meinem ersten Besuch im Schlosshotel Kronberg hatte. Du betrittst die Eingangshalle und weißt, hier ist ein besonderer Ort – nicht irgendein beliebiges Luxushotel, sondern ein Haus mit Seele & Geschichte. Einer der Gründe, warum es mich besonders gefreut hat, dass ich vom Schlosshotel zum 3. Gourmetsalon  eingeladen wurde.
Das Feuer im großen Kamin der Lobby knistert, während einige Gäste ihren Afternoon Tea davor genießen. Die Begrüßung an der Rezeption ist herzlich, ich fühle mich willkommen. Eine Hotelmitarbeiterin begleitet mich zum Zimmer und zeigt mir die Räumlichkeiten. Sie strahlt, kein gekünsteltes Lächeln,  während sie mir von den Besonderheiten des Hotels erzählt.
Professionellen Service erfahre ich in den meisten Häusern dieser Klasse, aber eine solche Freundlichkeit und persönliche Ansprache, wie ich schon bei meinem ersten Aufenthalt im Schlosshotel Kronberg erlebt habe, die findet man nur selten; sehr selten.

Schlosshotel KronbergKleiner Speiseraum KronbergSchlosshotel Kronberg Garten

Die Suite.

Die Sonne strahlt und ich kann meinen Blick aus dem Fenster im 3. Stock über den Golfplatz, vorbei an den hochgewachsenen Bäumen, über Frankfurt schweifen lassen. Der persönliche Begrüßungsbrief, verziert mit dem Schlosssiegel, passt perfekt in die Stimmung, welche die Atmosphäre des Raumes bei mir hervorruft. Gerade in den letzten Wochen war ich viel unterwegs und habe in einigen 5 Sterne und 5 Sterne Superior Häusern genächtigt. Daher erlaube ich mir einen Vergleich.
Neben der herausragenden Freundlichkeit des Personals hebt sich das Schlosshotel Kronberg durch die ausgezeichnete Ausstattung der Suite ab. Über die üblichen Annehmlichkeiten hinaus ist eine hervorragend ausgestattete Minibar – inklusive alkoholischer Getränke – im Preis der Suite enthalten.
Noch in keinem deutschen Hotel habe ich so viele verschiedene Badezimmer – Accessoires vorgefunden: hochwertige Molton Brown Produkte stehen in doppelter Ausführung zur Verfügung und auch an einem Dental – und Shaving Set mangelt es nicht.
Mein ganz persönliches Highlight erwartet mich auf dem Nachttisch: Neben den hauseigenen Taschentüchern steht eine Flasche Medium Wasser. Ja, richtig: Medium! In 99,9 % aller Hotels steht dort immer Stilles Wasser und auch auf die Gefahr hin, es mir mit dir lieber Stilles Wasser trinkender Leser zu verscherzen: Ich mag diese Plörre einfach nicht!

Persönlicher Willkommensbrief GourmetsalonObstteller GourmetsalonSuite Schloss KronbergGolfplatz Kronberg

Der Gourmetsalon.

Es ist 19:00 Uhr, der Champagnerempfang beginnt. Die Eingangshalle bietet den perfekten Rahmen dafür. Schick gekleidete Gäste zwischen Mitte 20 und ungefähr 80 Jahren treffen nach und nach ein: die Herren meisten im Anzug, seltener in Jeans und die Damen teils in ausgefallener Haute Couture, dem kleinen Schwarzen oder im Kostüm. Die Stimmung ist angenehm entspannt und locker, viele Anwesende waren bereits im Vorjahr Gäste des Gourmetsalons.
Keiner muss hier auf sein Glas Champagner warten oder ein leeres Glas lange in der Hand halten, der Service ist hervorragend organisiert. Franz Zimmermann, der Hoteldirektor ergreift von der großen Treppe aus das Wort und sendet ein herzliches Willkommen. Er stellte die Köche des Abends vor.
Nacheinander betreten sie Bühne bzw. Treppe und werden mit Applaus empfangen. Eine gelungene Einstimmung.

Champagnerempfang Gourmetsalon Kronberg Sterneköche GourmetsalonGourmetsalon KronbergSalon Gourmetsalon Kronberg

Ein Schloss – eine Küche.

Der offizielle Gourmetsalon beginnt. Die Teilnehmer strömen in alle Richtungen. Ringsherum im Erdgeschoss von der Bibliothek, durch die Salons bis in die Küche wird gekocht, angerichtet, eingeschenkt, gefachsimpelt und probiert. Besonders hat mich die moderne und dennoch heimelig wirkende Küche des Schlosshotels beeindruckt. Hier steigt Dampf auf, es brutzelt und kocht, und zwischen großen Küchenmaschinen wird Saxophone gespielt.
Aus der Bar ertönt ein Klavier, ich entdecke an jeder Ecke Musik. Eine wunderbare Atmosphäre!
Ein paar Meter weiter ist die Austern- und Champagnerbar.

Eine vielfältige Selektion edler Tropfen diverser Weingüter begleitet den Gaumenschmaus. Eiserne Biertrinker kommen natürlich auch auf ihre Kosten, genauso wie Kaffee- und Tee-Liebhaber. Für jeden Geschmack ist gesorgt und ausreichend vorhanden.

Veranstaltung Schlosshotel Kronberg GourmetsalonKüche Schloss Kronberg GourmetsalonGourmetsalon Musik Wein GourmetsalonBrot und Wurst Gourmetsalon

Die Stars des Abends.

  • Bereits bei meinem letzten Aufenthalt hier durfte ich die Kochkünste von Jörg Lawerenz und seinem Team kosten. Seit 2014 kredenzt der sympathische Küchenchef, der 2011 mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet wurde, im Schlosshotel Kronberg kreative französische Küche. Für den Gourmetsalon zaubert er Lachs-Rilette, Erbsenvelouté und Gillardeau Austern mit warmem Kartoffelschaum und Kaviar. Letztere waren sogar etwas für Gäste, die sonst keine Austern mögen und Mut wurde belohnt.
  • Im Anna Amalia in Weimar ist  Marcello Fabbri der Chef de Cuisine und wird bereits seit 2003 jedes Jahr mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet. An diesem Abend verwöhnt er uns mit Steinbutt mit Pinienkern-Kruste und Pesto Kartoffeln. • Alexander Hohlwein, der sich 2016 einen Michelin-Stern in seinem 360 Grad Restaurant in Limburg erkocht hat, präsentiert rote Garnelen & Schweinebauch.
  • Hans Horberth, der 2012 mit zwei Michelin Sternen ausgezeichnet wurde und bis 2012 Küchenchef im Kölner Wasserturm Restaurant La Vision war, wartet mit Makrele Hausfrauenart auf. • Hotelbesitzer und Sternekoch Cedric Schwitzer vom Schwitzers Hotel am Park aus Waldbronn kreiert Gänseleber-Würfel mit Rhabarber und gesalzenem Karamell.
  • Ronny Siewert, mehrfach ausgezeichneter Sternekoch des Grandhotel Heiligendamm begeistert Fleischliebhaber mit einem Onglet vom US Prime Beef mit süßsauren Zwiebeln und Petersilienwurzelcreme.
  • 2014 erkochte sich Philipp Stein im Gourmet-Restaurant Favorite in Mainz mit gerade mal 24 Jahren einen Michelin-Stern und war somit Deutschlands jüngster Sternekoch. Die Gourmetsalon Gäste beglückt er mit norwegischen Jacobsmuscheln, Salicorn, Mango und Hummercurry-Schaum.
  • Zwei Sterne Koch Gerhard Wieser verzaubert seine Gäste normalerweise in der Trenkerstube des Hotels Castel in Tirol. Anlässlich des Gourmetsalons verfeinert er seine mit Freilandhuhn gefüllten Tortellini mit Parmesan und schwarzem Trüffel aus Norcia.
  • Mein persönlicher Favorit ist überraschend vegan und von Christian Weber aus Berlin: gebratene Sauerkrautravioli, Roggenbrotschmelze, Sellerie aus dem Ofen und Sellerie-Mandelpüree, dunkle Gemüsejus und Wirsingchip.
  • Sushimeister Satoshi Fuji bietet eine große Auswahl verschiedenster Sushi- und Sashimi Variationen.

Gourmetköche GourmetsalonGourmetsalon SterneköcheKoch GourmetsalonGourmetsalon SushiGourmet Gourmetsalon Frankfurt

Noch nicht genug?

Natürlich darf eine Käseauswahl nicht fehlen, so erklärt Maître Affineur Waltmann ab 21:00 Uhr ausschweifend jeden Käse und seine spezielle Veredelung. Für Käseliebhaber wie mich ein Paradies. Doch leider ist die ausführliche Beratung zu dieser Gelegenheit nicht ganz passend. Die Warteschlange wird immer länger und bewegt sich kaum vorwärts, so dass einige Gäste sich anderen Ständen zuwenden.

Für süße Naschkatzen öffnet zeitgleich das Dessertbuffet mit Eis, Gebäck, Früchten, Petit Four und allen erdenklichen Kalorienbomben.
Nach so viel Schlemmerei kann man schon mal eine hochprozentige Unterstützung benötigen. Vielleicht magst du einen Sake, Gin, Rum oder eine Lilletkreation probieren oder aber du lässt dir eine Zigarre drehen. Für den Fall, dass der kleine Hunger doch noch zu später Stunde überrascht, keine Sorge, es gibt einen Currywurst – Mitternachtssnack.

Gourmetsalon ZigarrendreherBar im Schloss Kronberg

 Der Gourmetsalon im Schlosshotel Kronberg – meine Meinung.

Eine großartige Veranstaltung auf hohem Niveau in märchenhafter Atmosphäre. In Kombination mit einer Übernachtung perfekt zu Zweit oder im kleinen Gourmet-Kreis.
An der einen oder anderen Stelle habe ich die 300 Gäste (50 mehr als im Vorjahr) als geringfügig zu viele empfunden. Im Gespräch mit dem Hoteldirektor Herrn Zimmermann erfuhr ich, dass ich nicht die Einzige mit dieser Empfindung war. Ich bin mir sicher, dass das Schlosshotel für den kommenden Gourmetsalon sein Konzept weiter perfektionieren wird.
Das Schlosshotel Kronberg ist für mich durch seinen sympathischen, persönlichen und absolut professionellen Service sowie die besondere Atmosphäre, eines der Top-Hotels in Deutschland und wann immer für mich eine Übernachtung im Frankfurter Raum ansteht, die erste Wahl.

Dieser Artikel entstand in Kooperation mit dem Schlosshotel Kronberg.  Natürlich freue ich mich über die Anerkennung meiner Arbeit, bin jedoch nicht auf Einnahmen aus dem Blog oder Geschenke durch Kooperationspartner angewiesen. Somit wird meine Meinung sowie der Inhalt meiner Artikel nicht beeinflusst. 

Mehr zur Geschichte und Ausstattung des Hotels erfährst du auch in meinem ersten Artikel über das Schlosshotel Kronberg: Mit Leidenschaft: Schlosshotel Kronberg

Der Gourmetsalon 2018 findet am 24.03.2018 statt.

Weitere Artikel über das Event findest du auch hier:

Bitte teile diesen Beitrag, wenn er dir gefallen hat.

30 Kommentare

  1. Das Ambiente im Schlosshotel finde ich toll, da fühlt sich bestimmt in eine andere Zeit zurück versetzt. Speziell diese Kleinigkeiten wie der Brief mit dem Siegel oder das herzliche Lächeln der Mitarbeiter machen den Aufenthalt bestimmt unvergesslich.
    Aber das Essen muss ja der Knaller schlecht hin gewesen sein, bei der Anahl an Stern Köchen. Da hätte ich auch gerne mal das eine oder andere probiert. 🙂

    • Hallo Anja,
      mir gefällt auch das Ambiente und die liebevollen Details ganz besonders gut!
      Herzliche Grüße
      Sabine

  2. Liebe Sabine, ich bin so oft derzeit in Frankfurt ganz in der Nähe des Schlosshotels und würde selbst zu gerne mit Sterneköchen gerne kochen! Mir läuft das Wasser im Munde zusammen!
    Boah – und jetzt bin ich verrückt nach Sushi – ich muss ins Schloss (hotel)!!!

    Liebe Grüße,
    Alex

    • Hallo Alex,
      wenn du in der Nähe bist, schau doch einfach mal vorbei. Sushi wird er vermutlich nicht geben aber das Restaurant kann ich trotzdem empfehlen.
      Herzlichst
      Sabine

  3. Wow, das sieht ja richtig nobel aus und beim Anblick der kulinarischen Köstlichkeiten rinnt mir jetzt schon das Wasser im Mund zusammen.

    • Hallo Michaela,

      es war nobel und köstlich 😉
      Liebe Grüße
      Sabine

  4. Wahnsinn Sabine!

    Das Schlosshotel kenne ich ja nun schon quasi mein ganzes Leben, aber du stellst es mir nochmal von einer anderen Seite vor! Die kleinen Details und die Freundlichkeit der Angestellten scheint wirklich einzigartig zu sein. Und ich bin voll bei dir: Stilles Wasser geht gar nicht 😀 Schön, dass wir uns auch da einig sind!

    Und nach der Essenvorstellung muss jetzt erstmal ausgiebig frühstücken 🙂 Mahlzeit!

    Liebe Grüße,
    Barbara

    • Liebe Barbara,
      dann treffen wir uns mal auf ein Getränk mit viel Kohlensäure 😉
      Immer wenn ich dort bin, muss ich an dich denken, weil du aus der Nähe kommst.
      Herzliche Grüße
      Sabine

  5. Was für ein tolles Hotel! Wir mögen solche „Grand Hotels“ auch sehr gerne. Sie strahlen eine ganz besondere Atmosphäre aus, und man fühlt sich in andere Zeiten versetzt. Das Gourmet-Dinner war offenbar ebenfalls etwas Besonderes. Danke für Deinen Bericht.

    Liebe Grüße,
    Monika

    • Hallo Monika,

      ja, wir haben einige Vorlieben gemeinsam 🙂
      Danke dir für deinen Kommentar!
      Liebe Grüße
      Sabine

  6. Liebe Sabine,

    was für eine Location. Obwohl ich meist das Event und das dargereichte Essen am spannendsten finde, ist mir nach Lesen dieses Artikels besonders das Gebäude in Erinnerung geblieben. Ich kann verstehen, wie du dich gefühlt hast – mir wäre es wohl ähnlich ergangen. Das Schlosshotel werde ich mir auf jeden Fall einmal merken.

    Viele liebe Grüße
    Kathi

    • Hallo Kathi,

      verstehe ich gut. Auch mich hat es sehr beeindruckt!
      Liebe Grüße
      Sabin

  7. Hi Sabine,
    ich wusste noch nicht mal, dass wir so ein tolles Hotel in der Frankfurter Ecke haben. Bei deinen Bildern fühlt man sich echt wie in einem Märchenschloss. Und die Fotos vom Essen lassen echt das Wasser im Mund zusammen laufen. Wie toll, dass wir durch dich auch an diesem tollen Event teilnehmen konnten!
    Viele Grüße
    Simone

    • Hallo Simone,
      Danke für deinen Kommentar. Genau für solche Entdeckungen sind Reiseblogs ja schließlich da 🙂
      Herzliche Grüße
      Sabine

    • Hallo Julia,
      es waren nicht alle auf einmal in der Küche aber im Laufe des Abends auf jeden Fall.
      Die Veranstaltung hat sich ja auf die Küche und die Salons verteilt. Dennoch war es sicher stressig für die Köche, auch wenn sie sich das nicht haben anmerken lassen.
      Liebe Grüße
      Sabine

  8. Hallo Sabine,
    das liest sich ja verlockend: Seele, Geschichte, Golfplatz – damit hast Du mich eigentlich schon. Und dann noch der Gourmetsalon, man darf in die Küche spazieren, hier und da kosten und den Köchen über die Schulter schauen. Wow, ich bin platt, das ist wirklich herausragend. Und zum Abschluss frisch gedrehte Zigarren, da wurde wirklich an alles gedacht. Danke für Deinen tollen Bericht und die schönen Fotos!
    Liebe Grüße
    Barbara

    • Hallo Barbara,
      herzlichen Dank für deinen Kommentar! Bist du Golferin? Dann ist dies wirklich ein Grund mehr, dass du dem Kronberg mal einen Besuch abstattest.
      LG
      Sabine

  9. Liebe Sabine,
    das wäre genau meins! Was für ein Gebäude und wenn dann noch tolles Essen und Top-Service dabei ist, MUSS man sich einfach wohlfühlen. Nur beim Wasser bin ich nicht deiner Meinung; prickeln darf bei mir nur Champagner, Sekt und Prosecco 🙂
    Viele Grüße
    Elena

    • Hallo Elena,

      🙂 Champagner muss natürlich prickeln. Ich hoffe, du nimmst mir die „Plörre“ nicht krumm!
      Herzlichst
      Sabine

  10. Liebe Sabine,
    ui, Currywurst als Mitternachtssnack, das ist doch was Tolles. Und selbt gedrehte Zigaretten – das hat schon etwas.
    Ich habe auch gleich, wie Simone vorher schon erwähnt hat, an das Ambiente eines Märchenschlosses gedacht. Die verzierten Türen, die hohen Decken und Kronleuchter verzaubern doch, oder? Schön, dass du Teil eines solchen Erlebnisses warst.

    Viele Grüße,
    Stefanie

    • Hallo Stefanie,

      ich bin immer wieder völlig verzaubert von diesem Schlosshotel! Du kannst den Zauber dort wirklich spüren!
      Liebe Grüße
      Sabine

  11. Das ist ja der HAMMER! Da fühl ich mich zurückversetzt in alte Zeiten, so schick, gehoben, edel und mit so viel Klasse. Da kann man sich ja wirklich mal in den schicken Zwirn werfen und nobel dinieren. Was für eine Eleganz und alles wirkt so schön.

    Und das Essen war bestimmt unglaublich. Ich geb zu, ich freu mich für dich, bin aber auch ein wenig neidisch 🙂

    LG, Nina

    • Hallo Nina,
      vielen Dank für deinen Kommentar. Ich finde es gibt eh zu wenig Anlässe, um sich mal wirklich in den edlen Zwirn zu werfen.
      Manchmal darf es einfach auch ein bisschen schick sein.
      Viele Grüße
      Sabine

  12. Hallo Sabine,
    du verwöhnst die Leserinnen ja immer mit tollen Hotels aber das ist dann doch noch einmal etwas anderes. Ich hätte zwar vermutlich nichts anzuziehen, beneide dich aber trotzdem um die Einladung.
    Liebe Grüße
    Anja

    • Hallo Anja,

      Danke dir für dein Lob! Für solche Anlässe kann man sich ein immer passendes „kleines Schwarzes“ zulegen. Das kann man ja immer brauchen.
      Liebe Grüße
      Sabine

  13. Moin Sabine, der Gourmetsalon für 2018 ist so gut wie gebucht…. nach der Lektüre Deines Artikels ärgere ich mich nachhaltig, daß ich das verpasst habe…auch schön, mal wieder den Smoking zum Austernschlürfen anziehen zu können… LG, Eddy

    • Lieber Eddy,

      vielleicht sehen wir uns da. Ich finde, es macht wirklich manchmal Freude, die schicke Abendgarderobe aus dem Schrank zu holen. Macht man wirklich viel zu selten!
      Herzlichst
      Sabine

  14. Hallo Sabine,
    ich könnte mir grade auch nichts schöneres als die ganzen Köstlichkeiten an diesem wunderbar gedeckten Esstisch zu mir zu nehmen. Ich finde das so prunkvolle Hotels ja immer ihren eigenen Charme haben, so als würde die Wände Geschichten erzählen. Wenn das dann noch mit so einem tollen Event gepaart wird, dann bin ich ja hin und weg.
    Liebe Grüße
    Jessica

    • Hallo Jessica,
      es war auch wirklich großartig! Das Gesamtpaket stimmt einfach!
      Herzlichst
      Sabine

Kommentar schreiben